Klassenfahrt der Klassen 3d&4d

(English version see below) Vom 15.5 bis zum 17.05.19 waren die Klassen 3d und 4d auf gemeinsamer Klassenfahrt nach Cinangneng Bogor.

Schon Tage zuvor waren alle aufgeregt und freuten sich riesig auf die kommenden Tage. Eine Mehrtagestour mit Freunden und Lehrern ist immer etwas ganz besonderes in der Schulzeit… und so verliefen die Tage dann auch. Es war von Anfang bis Ende eine abwechslungsreiche, lustige und gemeinschaftsfördernde Klassenfahrt.

 

 

 

 

 

 

Am Mittwoch ging es morgens mit dem Bus nach Cinangneng, wo wir (wie immer) sehr freundlich im „Garden Guest House – Kampoeng Wisata Cinangeng“  empfangen wurden. Da die Busfahrt schneller als erwartet verlief, waren wir breits um 10.00 im Guest House. Nach kurzer Begrüßung des Teams vom Kampoeng durften die Kinder ihre Zimmer/Häuser beziehen. Direkt danach ging es sofort ab in das tolle Schwimmbad. Nach der Sitzerei im Bus war die Bewegung im Pool nun genau das Richtige. Ausgelassen spielten Kinder und Lehrer vergnügt im kühlen Nass.

 

 

 

 

 

 

 

Um 12.00 gab es das Mittagessen und alle freuten sich über die indonesischen Leckereien. Schön war es zu sehen, dass es für unsere Kinder eine Selbstverständlichkeit ist, das Geschirr abzuräumen und den Essensraum ordentlich zu hinterlassen.

 

 

 

 

Anschließend gab es eine kleine Führung durch das Gelände, welches rund um die Uhr von Security bewacht ist. Die gesamte Anlage ist ausgeprochen gut gepflegt, sauber und vielfältig. Nach dem Rundgang begann die erste Aktivität: das Friendship Programm. Hierzu kamen einige indonesische Kampungkinder aus der Nachbarschaft, um gemeinsam mit uns eine kleine „Quiztour“ durch ihren Kampung zu machen. Dabei konnten wir interessante Einblicke in das Dorfleben der Indonesier bekommen. Im Anschluss wurden all die Eindrücke in einem gemeinsamen Scrapbook (Mosaikplakat) festgehalten.

Zur Stärkung gab es danach Tee und gebackene Bananen und dann Freizeit. Hurra! Schnell  einigten sich alle darauf, gemeinsam Verstecken zu spielen und kaum hatten die Lehrer ihre Kaffetassen zurückgebracht, waren schon alle Kinder in alle Richtungen verschwunden. Auf dem gesamten Gelände wurde Verstecken gespielt und die Kinder waren glücklich. Auch der später einsetzende Starkregen störte die Kinder nicht…

Um 18.00 gab es Abendessen und alle waren wieder beisammen. Sehr diszipliniert und gut erzogen folgten die Kinder den Anweisungen der dortigen Mitarbeiter, immer nur ein Stück Hühnchen oder ein Ei zu nehmen. Da eh nicht alle von allem essen wollten, blieb am Ende immer ziemlich genau so viel übrig, dass die besonders hungrigen doch noch einmal Fleisch oder ähnliches holen konnten. Hungrig ist wohl keiner vom Tisch gegangen.

Nach dem Abendessen stand Musik auf dem Programm. Nicht aber aus einem Musikplayer oder gar aus dem Handy – nein – wir haben natürlich selber Musik gemacht. Wir wurden kurz in das Angklung-Spiel eingewiesen und nach wenigen Minuten spielten und sangen wir bereits gemeinsam Sundanesische Volkslieder.

Nun sollte eigentlich eine Nachtwanderung und ein Lagerfeuer folgen, aber aufgrund des Dauerregens mussten diese Aktionen leider ausfallen. So spielten wir kurzentschlossen einige lustige Kreisspiele, bevor es gegen 21.00 Uhr ins Bett ging.

Morgens gab es bereits um 7.00 Uhr Frühstück. Doch das war kein Problem für die aktiven 3. und 4.Klässler. Voller Vorfreude auf den Tag waren alle pünktlich  zu Tische.

Das Programm begann dann mit einer neuerlichen Kampungtour. Diesmal war die Homeindustrie im Kampung das Ziel. Von Nähererein über Gemüseanbau bis zu den Gemüseverkäufern gab es viele einheimische Dinge zu bestaunen.

 

 

Zurück an unserem Gelände stand das Reispflanzen auf dem Programm. Kritische Blicke und Fragen, als wir am Reisfeld ankamen: „Da soll ich rein? In den Schlamm?“ – „Ich glaube da mache ich nicht mit!“… Doch kaum waren die ersten Mutigen im Reisfeld bis zu Knie versunken und lachten und hatten Spaß, da folgten doch alle anderen Kinder… und es war ein lustiges „Gematsche“, bei dem das Reispflanzen (fast) ganz vergessen wurde.

Im Anschluss gingen wir in den Fluss neben dem Reisfeld, um einen Büffel  zu waschen. Auch hier hatten alle wieder viel Spaß!

 

 

Nach all den „anstrengenden“ Aktivitäten gab es dann wieder Freizeit und es dauerte keine 5 Minuten, bis alle vergnügt im Pool herumtobten.

Am Nachmittag gab es ein kurzes Fotoshooting, bei der wir alle schicke sundanesische Kleidung getragen haben. Es folgten mehrere weitere interessante Aktivitäten: Gamelan spielen, Sundanesische Tänze lernen, Puppen basteln, Reishüte bemalen, traditionelle Küchlein backen und traditionelle Getränke herstellen…

 

 

Voller vielfältiger Eindrücke gab es noch kurz den Tee und einen Snack, bevor die Kinder wieder Freizeit mit Verstecken und Schwimmen hatten.

Nach dem Abendessen begann unser bunter Abend mit vielen lustigen Spielen: Obsalat, Keksepfeifen, Filmfiguren raten, Hütchenglück bis zur Luftballonrallye war alles dabei. Und hätten die Lehrer nicht irgendwann dem fröhlichen Treiben ein Ende gesetzt, so wäre womöglich noch bis zum Frühstück weitergespielt worden ….

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbst nach dieser etwas verkürzten Nacht waren alle (mehr oder weniger) pünktlich um 7.00 Uhr beim Frühstück. Da es bereits der letzte Tag war, durften alle nochmal kurz in den Pool, bevor wir dann gegen 9.30 noch bei einer Abschlusszeremonie unsere Zertifikate und Klassenfotos bekamen.

Es gab wohl niemanden (Lehrerinnen und Lehrer eingeschlossen), die nicht gerne noch verlängert hätten und noch ein oder zwei Nächte länger hier verbracht hätten. Es war einfach wunderschön und ausgesprochen harmonisch. Aber wie heißt es so schön: „Wenn es am Schönsten ist, soll man gehen!“

Für Interessierte sehen Sie hier eine PDF-Fotoshow mit vielen Bildern der Klassenfahrt:

2019-05-15 Klassenfahrt nach Cinangneng

 

Class trip of classes 3d & 4d

From 15.5 to 17.05.19, classes 3d and 4d were on a joint class trip to Cinangneng Bogor.

Days before, everyone was excited and looking forward to the coming days. A multi-day tour with friends and teachers is always something very special in school … and so the days went by. It was a varied, fun and community-promoting school trip from start to finish.

On Wednesday morning we went by bus to Cinangneng, where we were (as always) very friendly in the „Garden Guest House – Kampoeng Wisata Cinangeng“ received. Since the bus ride was faster than expected, we were already at 10.00 in the guest house. After a short welcome from the Kampoeng team, the children were allowed to move into their rooms / houses. Immediately afterwards they went into the great swimming pool. After the sitting in the bus, the movement in the pool was just the right thing. Hilarious children and teachers happily played in the cool water.

At 12.00 there was lunch and everyone was happy about the Indonesian delicacies. It was nice to see that it is a matter of course for our children to clear the dishes and leave the dining room neat.

Then there was a small tour through the grounds, which is guarded by Security around the clock. The whole area is pronounced well maintained, clean and varied. After the tour, the first activity began: the Friendship Program. In addition, some Indonesian Kampungkids came from the neighborhood to do a small „quiz tour“ through their Kampung together with us. We were able to get interesting insights into the village life of Indonesians. Afterwards all the impressions were recorded in a common scrapbook (mosaic poster).

To strengthen it there was then tea and baked bananas and then free time. Hooray! Soon they all agreed to play hide and seek together, and as soon as the teachers returned their coffee cups, all the children had disappeared in all directions. Hiding was played throughout the grounds and the children were happy. Even the later onset of heavy rain did not disturb the children …

At 18.00 there was dinner and everyone was together again. Very disciplined and well behaved, the children followed the instructions of the local staff, always just a piece of chicken or an egg to take. Since not all of them wanted to eat everything, in the end there was always just enough left over for the hungry to get meat or something similar. Nobody went hungry.

After dinner, music was on the program. But not from a music player or even from the cell phone – no – of course we made music ourselves. We were briefly briefed in the Angklung game and after a few minutes we played and sang together Sundanese folk songs.

Now, a night walk and a campfire should actually follow, but due to the constant rain, these actions unfortunately had to be canceled. So we played a few fun circle games before it went to bed at 9 pm.

In the morning there was already at 7:00 o’clock breakfast. But that was no problem for the active 3rd and 4th KK. Full of anticipation for the day, everyone was right on time for a table.

The program then started with a new Kampungtour. This time, the home industry in Kampung was the goal. From sewing about vegetable growing to the vegetable vendors, there were many local things to admire.

Back at our site rice planting was on the program. Critical glances and questions when we arrived at the rice field: „So I’m supposed to go in? In the mud?“ – „I do not think so!“ … But no sooner were the first brave ones in the paddy field sunk to their knees and laughed and had fun, because all the other kids followed … and it was a funny „gossip“, in which the rice plants (almost) completely forgotten.

Afterwards we went to the river next to the paddy field to wash a buffalo. Again everyone had a lot of fun!

After all the „strenuous“ activities, there was free time again and it did not take 5 minutes until all were joking around in the pool.

In the afternoon there was a short photo shoot where we all wore chic Sundanese clothes. This was followed by several other interesting activities: playing gamelan, learning Sundanese dances, making dolls, painting rice hats, baking traditional cakes and making traditional drinks …

Full of diverse impressions, there was a short tea and a snack, before the children had leisure time with hiding and swimming.

After dinner, our colorful evening began with many fun games: Obsalat, biscuit whistles, guessing movie characters, Hütchenglück until the balloon rally was all there. And if the teachers had not at some point put an end to the happy goings-on, it would probably have continued until breakfast …

Even after this somewhat shortened night, all were (more or less) punctually at 7:00 am at breakfast. Since it was already the last day, everyone was allowed to take a quick dip in the pool, before we got our certificates and class photos at 9.30 at a graduation ceremony.

There was probably no one (teachers included) who would not have liked to extend it and spent another night or two here. It was just beautiful and very harmonious. But as the german saying goes, „If it’s the most beautiful, let it go!“