Kinderbuchautorin Frau Schär zu Gast

Von Monstern in der Wohnstube und einem Huhn, das berühmt sein möchte

 

Am 24. Oktober 2017 durfte die Deutsche Schule Jakarta auf Einladung der Schweizer Botschaft einen besonderen Gast in der Aula willkommen heißen. Frau Brigitte Schär, eine Autorin aus der Schweiz, ließ die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 5 rasch in eine traumhafte Märchenwelt mit Monstern, Feen und verliebten Ameisen eintauchen. Dabei ist wohl die Berufsbezeichnung „Autorin“ unzureichend, denn was Frau Schär auf der Bühne darbot, war eine sprachlich-musikalisch-multimediale Höchstleistung. Vor allem gefiel dem jungen Publikum die zahlreichen Lieder mit perfekt intonierten Trompetensoli – gehalten ohne Trompete und nur mit der Stimme! Beim rockigen Lied von einem Huhn, das bei einem Singwettbewerb teilnehmen wollt, konnten einige Zuhörer nicht mehr still sitzen und mussten mittanzen. Die Künstlerin konnte aber auch feinere Saiten anschlagen. In der Kindergeschichte einer blinden Prinzessin regte sie über das weltweit aktuelle Thema „Bullying/ Drangsalieren“ zum Nachdenken an.

 

Im zweiten Teil des Morgens wurden die Klassen 6 bis 8 literarisch und musikalisch auf Fragestellungen des Lebens, Gefühle und Träume eingestellt. Kann es gelingen, dem Geliebten am nächtlichen Himmel einen glühenden Stern zu pflücken, ohne dabei zu verbrennen? Die anspruchsvollen und tiefsinnigen Texte sprachen wohl gerade deshalb Teenager besonders an. Im letzten Teil des Vortrages durften das Publikum Fragen an die Schreibende stellen. Dabei dürfte der eine oder andere einen guten Tipp für das Aufsatzschreiben bekommen haben.

Hier endete die Vorstellung von Frau Schär mit herzlichem Applaus – jedoch bleibt uns ihre literarische Tätigkeit in der Schulbibliothek erhalten. Großzügigerweise schenkte Frau Schär unserer Schule einige Bücher und eine Lieder-CD.

Wir bedanken uns ganz herzliche bei der Autorin und der Schweizer Botschaft, vertreten durch Herrn M. Cottier, für diesen abwechslungsreichen Morgen in der Aula.

 

Matthias Lüthi